Igor Frost = Kannibale?

„Am auffälligsten war die Behandlung der Schädel.

Manche von ihnen waren komplett,

bei anderen aber war das Schädeldach, die Kalotte,

mit einem Schlagwerkzeug abgetrennt worden.

An einigen Stellen waren mehrere Kalotten wie in einem Nest zusammengelegt“,

schreibt die Süddeutsche …

Das Schlimme: Über 1000 T0te.

Alte, Junge, Kinder. Frauen und Männer ganz egal …

Das alles in Herxheim in der Pfalz – also quasi da wo ich herkomme…

Die Gute Nachricht: Angeblich waren es die Bandkeramiker im Mesolithikum.

Nur: vielleicht liegt da etwas in den Genen?

ässt sich so etwas vererben?

Bei uns Zuhause sagt man: „Besser zu viel gesse, als zuwenig trunke“ …

Aber Menschenfleisch? Blut? Hirnmasse?

Bin ich eventuell auch ein Kannibale?

Manchmal habe ich auch das Bedürfnis nach ROTEN Flüssigkeiten:

Tomatensaft, Kirschsaft – und Ketchup … Erst Indizien?

Und der Blutdurst, der mich manchmal …

Genug, genug… kann gar nicht sein …

…. Obwohl ….

 

 

Advertisements